Tipps für Einsteiger*innen

Du hast Disc Golf gespielt, Gefallen daran gefunden und bist jetzt fest entschlossen dir eigene Discs zu kaufen. Doch welche Disc passt zu dir? Welche Disc eignet sich für Einsteiger*innen? Auf dieser Seite geben wir dir Tipps für einen gelungenen Start in den Sport.

Der richtige Einstieg

Wir empfehlen allen Einsteiger*innen zuerst mit einer Disc aus der Kategorie ‘Putter’ zu beginnen. Diese haben langsame, meist relativ gradlinige Flugeigenschaften und geben dir ein ehrliches Feedback zum Wurf. So lernst du schneller und hast mehr Spass.

Putter-Discs welche wir mögen sind unter anderem die ‹Berg› oder die ‹Reko› in K3 Plastik von Kastaplast, oder die ‹Ruru› im Magma Plastik von RPM Discs.

Welches Gewicht?

Discs gibt es in verschieden schweren Ausführungen ab 140 bis zu 180 Gramm. Als Grundregel für die Auswahl gilt: Je grösser und stärker der/die Spieler/in, desto schwerer können die Discs sein. Wer viel in windigen Regionen spielt, sollte zudem eine etwas schwerere Disc wählen als sonst, da dies ein Vorteil bringt. Mehr Gewicht = Weniger Distanz, aber mehr Genauigkeit.

Wozu die vier Zahlen?

Jede Disc hat spezielle Flugeigenschaften, und die sind mit vier Zahlen beschrieben werden. Auf der Seite “Flugeigenschaften der Discs” findest du die Erklärung dazu. Wichtig für sich zu wissen ist: höhere Werte sind nicht einfach besser, sondern beschreiben ein ausgeprägteres Verhalten.

Welche Farbe?

Das überlassen wir jetzt ganz dir! Nur soviel: Eine grüne Disc im Gebüsch oder eine weisse Disc im Schnee findest du bestimmt weniger gut wieder. Signalfarben sind hier besser, die Farbe Pink mag nicht jedermanns Sache sein, ist jedoch die wahrscheinlich sichtbarste Farbe in der Natur. Und wer gerne mal in der Nacht eine Runde spielen will, der besorgt sich eine Disc mit Vermerkt ‘Glow’, die leuchten in der Nacht.

Was folgt danach?

Im nächsten Schritt kannst du dir dann Discs aus den Kategorien ‘Fairway Driver’ oder ‘Midrange’ zulegen. Achte als Einsteiger*in bei der Angabe ‘Speed’ auf eher tiefere Werte. Wähle eine Fairway Driver Disc mit einem Speed-Wert unter 9, dann gelingen dir die Würfe besser.

Vom Einsatz von Distance Drivern mit höheren Speed-Werten raten wir bei Einsteiger*innen ab. Die sehen zwar schnittig aus, verlangen aber auch einiges an Können bzw. an Armgeschwindigkeit damit sie ins Ziel fliegen. Setz sie besser erst mal auf deine Wunschliste hier im Shop – für später.

Noch Fragen?

Wir hoffen, dir mit diesem Überblick etwas geholfen zu haben. Wenn du noch Fragen hast, nutze am besten unser Kontaktformular, wir helfen dir gerne weiter!

Zum Kontaktformular